Ostern

Faszinierendes Osterbrauchtum

Einheimische und Gäste pilgern dabei über den Kalvarienberg und bewundern bis zu 35 Meter hohe Palmlatten – vermutlich die längsten der Welt! 

Am 14.04.2019, dem Palmsonntag richten sich hier traditionell alle Blicke nach oben: Die kunstvoll mit bunten Bändern, Ölzweigen und Brezeln geschmückten Palmlatten der jungen Imster Burschen ragen während der Palmprozession insgesamt drei Mal weit in den Himmel und machen dem Kirchturm Konkurrenz. Aber es muss den Trägern erst gelingen, ihre bis zu 300 kg schweren Kunstwerke vor der Kirche aufzurichten, um am Wettkampf um das längste Exemplar teilzunehmen. 2009 gewann eine Rekordlatte mit stolzen 36,5 Metern. Auch in anderen Orten der Ferienregion finden an diesem Tag sehr sehenswerte Prozessionen statt: zum Beispiel in Tarrenz und Nassereith.

„Über’s Bergl gehen“

Dieses außergewöhnliche Wetteifern sorgt alljährlich für einen großen Besucherandrang am Imster Kalvarienberg, der während der gesamten Osterwoche das Zentrum des Stadtgeschehens bleibt. Am Gründonnerstag (18.04.2019) und am Karfreitag (19.04.2019) wandern Gläubige aus der Region über den stimmungsvollen und geschichtsträchtigen Bergl-Felsen, also von der Johanneskirche über den Kalvarienberg zur Pfarrkirche mitten in Imst. Der meditative Zug bewegt sich vorbei an den Bildstöcken, die das Leiden Christi darstellen, in Richtung der festlich geschmückten Pestkapelle. Diese ist am Gründonnerstag und Karfreitag mit dem Heiligen Grab geschmückt – fantasiereiche Nachbildungen der Jerusalemer Grabeskirche sorgen nicht nur bei Kindern für leuchtende Augen.

Sakrale Feste & Musik

Zahlreiche liturgische Feiern und kulturelle Veranstaltungen begleiten diese Osterfeierlichkeiten und bereiten auf ihren Höhepunkt vor, den Ostersonntag, 21.04.2019. Die Auferstehung wird dieses Jahr mit einem festlichen Konzert um 9.00 Uhr in der Pfarrkirche Imst und in der Brennbichler Kirche gefeiert. Den stimmungsvollen Abschluss des Festreigens bildet am Ostermontag ein österlicher Lichtweg von der Pfarrkirche Imst zur Johanneskirche.
 

Nassereith:

Von Dienstag bis Karsamstag, 20.04.2019, kann das Ostergrab, das zu den größten in Tirol gehört, besichtigt werden. Es stammt aus dem Jahre 1851 und wurde 1989 renoviert. Das Grab zeigt verschiedene Szenen: Am Gründonnerstag beherbergt es die Abendmahlszene die während der Abendmahlsmesse durch einen blutschwitzenden Christus ersetzt wird. Am Karfreitag wird bei der Liturgie der Leichnam zu sehen sein. Am Karsamstag ist während des ganzen Tages der Leichnam flankiert von zwei Römern zu sehen. Höhepunkt ist die Feier der Osternacht bei der der Leichnam verschwindet und gleichzeitig der Auferstandene empor steigt.

Hinweis zu Cookies Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Webseite weiter nutze, gilt dies als Zustimmung. Meine Einwilligung kann ich hier (www.imst.at/impressum) widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.