• Deutsch
  • English
  • Français
  • Italiano
  • Nederlands
  • Magyar
  • Русский
  • Español
  • Slovenčina
  • Polski
  • Česky
  • Slovenski
  • Українська

Kunststraße Imst 2021 „LIGHT“


Imst | Imst | Outdoorregion Imst | Tirol
Mobil: +43 664 3035909
E-Mail
So, 9. Jan 2022 - mehr Termine
09:00, 13 Stunde(n)
Top Event
So
09.01.2022
09:00
  • Information

Beschreibung

Rund 19 Schaufenster/Auslagen und 3 Plätze im öffentlichen Raum wurden von den Organisatorinnen der KUNSTSTRASSE Imst 2021 Sarah Plattner und Andrea Bubik-Schöpf mit Kunst bestückt.

QR-Codes zur Orientierung
Damit die Spaziergänger*innen alle Stationen finden, haben die Organisatorinnen eine Route auf Google Maps erstellt, die mittels QR-Code abgerufen werden kann. Der Code findet sich an ausgewählten Stationen des Rundgangs. Auch Flyer mit allen Stationen und Künstler*innen liegen auf.

Die Route des Spaziergangs führt vom Stadtplatz über die Schustergasse in die Kramergasse bis hinter die Johanneskirche über den Krippenpfad Richtung Oberstadt und von dort aus wieder retour durch die Kramergasse, Floriangasse zum Ausgangspunkt. Gekennzeichnet sind die Stationen der KUNSTSTRASSE mit Lichtwürfeln in den Auslagen und Säulen an den öffentlichen Plätzen.

Kunst im Groß- und Kleinformat
Am Stadtplatz, zu Beginn des Rundgangs zieht das Kunstprojekt „NO HATE“, initiiert von Alexandra Rangger und Bernhard Witsch, die Blicke auf sich. Das größte Kunstwerk der diesjährigen KUNSTSTRASSE ist noch bis 12. Dezember am Stadtplatz ausgestellt.

Aber auch die kleineren Formate kommen nicht zu kurz. Die Geschäftslokale und Auslagen der Kramergasse wurden mit zahlreichen Kunstwerken bestückt. Gedichte und bildende Kunst wechseln sich hier ab, aber auch die Filmkunst findet ihren Platz.

Hinter der Johanneskirche, am Platz vor der alten Feuerwehrhalle, wird auf Bauzäunen die Ausstellung „Fremd bin ich gekommen“ von Aleksandra Pawloff gezeigt. Pawloff fotografiert und interviewt für ihr Projekt Menschen mit Wurzeln in aller Welt, die jetzt in Österreich leben.

Eine Auslage zum Thema Femizide findet sich im Würtenbergerhaus, auf dem außen das Projekt „ROSA 21“ von Katarina Csanyiova, das an Rosa Luxemburg erinnert, zu sehen ist.

Der Kunstspaziergang ist täglich von 9 – 22 Uhr beleuchtet und noch bis 9. Jänner zugänglich.

Mehr Termine verfügbar

02.12.2021 - 09.01.2022


{"pageType":23,"linkKey":"imsttouris","baseUrl":"/(X(1)A(4wA-xVZU2TZLbf9RG4aHPjvE4Y00BungGZ5CP9tOqxj2_Y4jb3QdWLd3KY5Slsnwxx3r6mWcyJ6TdIKmUguWgYBDXM91ClP6tJV720Kk-ZWj5HmcdvEf1xgCyxA7CibcixPkMaeLwFfs-0itr7Q65Q2))/imsttouris/de","lang":"de","isMobileDevice":false,"isMobileMode":false}
{"profile":{"GeneralSettingsNightsMaxNumber":30}}